Zirkus Fuß kommt in die Stadt

Endlich kommt wieder ein Zirkus in die Stadt. Ein fantastischer Zirkus mit Tieren und Artisten aus aller Welt. Nicht immer waren alle Menschen im Zirkus Fuss glücklich. Vor nicht allzu langer Zeit bangte Herr Zirkusdirektor Fuss um seine schönen Tiere, denn das Geld war knapp und er konnte fast kein Heu für die Pferde Zirkus Fuss - Plakatund Elefanten oder Fleisch für die Raubtiere einkaufen. Seinen Artisten und treuen Mitarbeiter bezahlte Herr Zirkusdirektor Fuss schon lange kein Geld mehr. Die Zuschauer blieben einfach aus und wollten immer interessantere Dinge unternehmen.

Deshalb ging Herr Fuss immer wieder zum Bankdirektor, um sich sehr viel Geld zu leihen. Der Bankdirektor freute sich, dass Herr Fuss immer mehr Schulden bei ihm machte und er dachte tatsächlich daran, den Zirkus zu übernehmen, um sich seinen Kindheitstraum zu erfüllen: Er wollte mit dem eigenen Zirkus durchs Land ziehen. Der Zirkusdirektor suchte verzweifelt einen Ausweg, um seinen Zirkus nicht zu verlieren und seine Tiere nicht verkaufen zu müssen. Constanze, seine Tochter, kam auf die Idee, doch einfach den großen Zauberer Allesweg, der in der Nähe gerade Urlaub machte, anzurufen, um ihn zu bitten, bei ihnen aufzutreten. Dann würden die Zuschauer in Scharen zu ihnen kommen, sie hätten Geld und könnten es an den Bankdirektor zurückzahlen, so dachte Constanze. Herr Fuß ließ sich von Constanze überreden und rief Herrn Zauberer Allesweg einfach an und erklärte ihm sein Anliegen. Herr Allesweg war gar nicht begeistert, seinen wohlverdienten Urlaub für einen Auftritt im Zirkus Fuß zu unterbrechen und wollte eigentlich lieber weiter faulenzen. Als Constanze das hörte, beschloss sie kurzerhand, den Zauberer Allesweg für die nächste Vorstellung anzukündigen, damit soviel Zuschauer wie möglich angelockt werden und das obwohl sie wirklich nicht wußte, ob er nun tatsächlich kommen würde, der große Zauberer Allesweg. Und dann begann die Vorstellung …..

TEILEN
Marcelo Santos wurde in Niteroi, Rio de Janeiro, geboren und absolvierte dort seine Ausbildung als Balletttänzer an der INEARTE (Instituto Nacional das Escolas de Arte – heute Escola Estadual de Dança Maria Olenewa). Nach seinem Abschluss tanzte er einige Jahre am Guaíra Theater in Curitiba in Südbrasilien, bis er seine internationale Karriere als Solist am Ulmer Theater begann. Später tanzte er viele Jahre an den Städtischen Bühnen Augsburg. Marcelo Santos ist der Gründer von Teatro-dos-Três, wo er als Künstlerischer Leiter und Choreograf zahlreiche Stücke entwickelte und inszenierte. Darüber hinaus arbeitete er als Gastchoreograf in Augsburg, Rudolstadt, Ingolstadt, Berlin, Konstanz, Stuttgart und München. In dem Projekt Bildung durch Tanz und Bewegung (zusammen mit der Bosch-Stiftung, Tanja Liedtke Stiftung und vhs Stuttgart) unterstützte er durch Konzeption und künstlerische Projektbegleitung die Bewegungserziehung und Körperbewusstsein von Jugendlichen. Marcelo Santos Bestreben gilt der Weiterentwicklung und Förderung des zeitgenössischen Tanzes, als Jurymitglied und Experte ist er weltweit ein gern gesehener Gast bei Festivals und Wettbewerben. Ein wichtiges Projekt ist das Internationale Solo-Tanz-Theater Festival Stuttgart, das jährlich in Stuttgart durchgeführt wird. Er ist Gründer dieses Wettbewerbs für junge Choreographen und Tänzer und dessen Künstlerischer Leiter. Mit den Preisträgern des Wettbewerbs ist er regelmäßig auf Tournee in Deutschland und Europa (Schweiz, Griechenland, Portugal und Nederlanden). Außerdem touren die Künstler seit 2008 auch jedes Jahr im Rahmen einer Kooperation mit Mostra Paranaense de Dança, Viva Dança Festival International, Encontro de Dança Contemporanea de Natal und MID (Mostra International de Dança Brasilia) in Brasilien. Darüber hinaus hat er weitere kulturelle Austauschprojekte initiiert und geleitet, wo Choreographen und Tänzer aus zwei verschiedenen Ländern miteinander eine Vorstellung entwickeln und in beide Ländern zeigen: 2016: Projekt Brasilien-Deutschland 2018: Projekt Brasilien-Israel