Marcelo Santos

Marcelo Santos (Marcelo Santos de Oliveira)

(Tanzkünstler, Choreograf und Ballettmeister)

Gründer und künstlerischer Leiter

Marcelo Santos wurde in Niterói, Rio de Janeiro, geboren und absolvierte dort seine Ausbildung als Balletttänzer an der INEARTE (Instituto Nacional das Escolas de Arte – heute Escola Estadual de Dança Maria Olenewa). Nach seinem Abschluss tanzte er einige Jahre am Guaíra Theater in Curitiba in Südbrasilien, bis er seine internationale Karriere als Solist am Ulmer Theater begann. Später tanzte er viele Jahre an den Städtischen Bühnen Augsburg.

Marcelo Santos ist der Gründer von Teatro-dos-Três, wo er als Künstlerischer Leiter und Choreograf zahlreiche Stücke entwickelte und inszenierte. Darüber hinaus arbeitete er als Gastchoreograf in Augsburg, Rudolstadt, Ingolstadt, Berlin, Konstanz, Stuttgart und München.

In dem Projekt Bildung durch Tanz und Bewegung (zusammen mit der Bosch-Stiftung, Tanja Liedtke Stiftung und vhs Stuttgart) unterstützte er durch Konzeption und künstlerische Projektbegleitung die Bewegungserziehung und Körperbewusstsein von Jugendlichen.

Marcelo Santos Bestreben gilt der Weiterentwicklung und Förderung des zeitgenössischen Tanzes, als Jurymitglied und Experte ist er weltweit ein gern gesehener Gast bei Festivals und Wettbewerben.

Ein wichtiges Projekt ist das Internationale Solo-Tanz-Theater Festival Stuttgart, das jährlich in Stuttgart durchgeführt wird. Er ist Gründer dieses Wettbewerbs für junge Choreographen und Tänzer und dessen Künstlerischer Leiter.

Mit den Preisträgern des Wettbewerbs ist er regelmäßig auf Tournee in Deutschland und Europa (Schweiz, Griechenland, Portugal und Nederlanden). Außerdem touren die Künstler seit 2008 auch jedes Jahr im Rahmen einer Kooperation mit Mostra Paranaense de Dança, Viva Dança Festival International, Encontro de Dança Contemporanea de Natal und MID (Mostra International de Dança Brasilia) in Brasilien.

Darüber hinaus hat er weitere kulturelle Austauschprojekte initiiert und geleitet, wo Choreographen und Tänzer aus zwei verschiedenen Ländern miteinander eine Vorstellung entwickeln, und in beide Ländern zeigen:

2016: Projekt Brasilien-Deutschland

2018: Projekt Brasilien-Israel

(Dance Artist, Choreographer and Ballet Master)

Founder and artistic director

Marcelo Santos was born in Niterói, Rio de Janeiro, where he completed his training as a ballet dancer at the INEARTE (Instituto Nacional das Escolas de Arte – today Escola Estadual de Dança Maria Olenewa). After graduation, he danced for several years at the Guaíra Theater in Curitiba in southern Brazil, until he began his international career as a soloist at the Ulm Theater. Later he danced for many years at the Städtische Bühnen Augsburg.

Marcelo Santos is the founder of Teatro dos Três, where he developed and directed numerous pieces as artistic director and choreographer. In addition, he worked as a guest choreographer in Augsburg, Rudolstadt, Ingolstadt, Berlin, Constance, Stuttgart and Munich.

In the Education project through Dance and Movement (together with the Bosch Foundation, Tanja Liedtke Foundation and vhs Stuttgart), he supported the movement education and body awareness of young people through conception and artistic project support.

Marcelo Santos ambition is to develop and promote contemporary dance. As a jury member and expert, he is a welcome guest at festivals and competitions worldwide.

An important project is the International Solo Dance Theater Festival Stuttgart, which is held annually in Stuttgart. He is the founder of this competition for young choreographers and dancers and its artistic director.

He is regularly on tour in Germany and Europe with the winners of the competition (Switzerland, Greece, Portugal and Netherlands). Since 2008, the artists have been touring each year in cooperation with Mostra Paranaense de Dança, Viva Dança Festival International, Encontro de Dança Contemporanea de Natal and MID (Movimento International de Dança Brasilia) in Brazil.

He has also initiated and led other cultural exchange projects where choreographers and dancers from two different countries are developing a show together and showing in both countries:

2016: Project Brazil-Germany

2018: Project Brazil-Israel

(Artista Bailarino, Coreografo e mestre de ballet)

Fundador e diretor artístico

Marcelo Santos nasceu em Niterói, Rio de Janeiro, e completou sua formação como bailarino no INEARTE (Instituto Nacional das Escolas de Arte – hoje Escola Estadual de Dança Maria Olenewa). Depois de se formar ele dançou alguns anos no Teatro Guaíra em Curitiba no sul do Brasil até que ele começou sua carreira internacional como solista no Ulm Teatro. Mais tarde, ele dançou por muitos anos no Städtische Bühnen Augsburg.

Marcelo Santos é o fundador do Teatro dos Três, onde desenvolveu e dirigiu inúmeras peças como diretor artístico e coreógrafo. Além disso, trabalhou como coreógrafo convidado em Augsburg, Rudolstadt, Ingolstadt, Berlim, Constance, Stuttgart e Munique.

A educação projeto “Bildung durch Tanz und Bewegung” (juntamente com a Fundação Bosch, Tanja Liedtke Foundation e VHS Stuttgart) ajudou a concepção e projeto artístico apoiar a educação física e consciência física dos jovens.

A ambição de Marcelo Santos é desenvolver e promover a dança contemporânea, como membro do júri e especialista, ele é um convidado bem-vindo em festivais e competições em todo o mundo.

Um projeto importante é o Festival Internacional de Teatro de Dança Solo de Stuttgart, que acontece anualmente em Stuttgart. Ele é o fundador desta competição para jovens coreógrafos e dançarinos e seu diretor artístico.

Ele está regularmente em turnê na Alemanha e na Europa com os vencedores da competição (Suíça, Grécia, Portugal e Países Baixos). Além disso desde 2008, os artistas Mostram os seu trabalhos coreógrafos em uma anual tournée no Brasil em colaboração com a Mostra Paranaense de Dança, Viva Dança Festival Internacional, Encontro de Dança Contemporânea de Natal e MID.

Ele também iniciou e liderou outros projetos de intercâmbio cultural, onde coreógrafos e dançarinos de dois países diferentes estão desenvolvendo um show juntos e mostrando em ambos os países:

2016: Projeto Brasil-Alemanha

2018: Projeto Brasil-Israel

Petra Mostbacher-Dix

Petra Mostbacher-Dix ist selbstständige Journalistin, Kunsthistorikerin, Autorin und Dozentin.

Sie studierte Kunstgeschichte, Anglistik und Germanistik – Thema ihrer Magisterarbeit „Das Frauenbild bei Wilhelm Lehmbruck“. Während ihres Studiums sammelte sie ein Jahr wissenschaftliche und praktische Erfahrungen in New York City, wo sie im Curatorial Department des Guggenheim Museums tätig war, etwa an der Kubistenausstellung mitarbeitete, zusätzlich in Galerien wie Maryanne McCarthy tätig war.

In New York ging sie konsequent einer weiteren Leidenschaft nach, für die sie bereits mit sechs Jahren im Augustinus’schem Sinne zu brennen begonnen hatte: dem Tanz. Vom Ballett kommend, tanzte sie sich über die Jahre durch alle Stile, vom Jazz und Stepp über Modern und Contemporary bis zu Hip Hop und Flamenco – bei Alvin Ailey, Steps oder dem Broadway Dance Center.

Petra Mostbacher-Dix moderiert, doziert und schreibt; letzteres u.a. für die Stuttgarter Zeitung/Stuttgarter Nachrichten, die landespolitische Wochenzeitung „Staatsanzeiger Baden-Württemberg“, LIFT, Die Deutsche Bühne, fidena, double, AWO  Magazin, Paritätinform, LivingIn!, Standort sowie andere Zeitungen und Magazine, liefert Beiträge für Kataloge, Jahrbücher, Festschriften u.a.

Dabei ist sie in vielen Themen zuhause. Einst im Ressort Kultur beginnend, schreibt sie neben Kunst, Tanz, Theater, Musik, Film über viele Themen aus Politik, Bildung, Soziales, Demographie, Ökologie, Arbeitswelten, Achitektur, Wohnungsmarkt, Kulturgeschichte … Einer der Interessensschwerpunkte ihrer Arbeit ist das Zusammenspiel zwischen Kultur und Gesellschaft. Ihr Credo: Kultur ist im Sinne des Wortes „cultura“ kein Teilbereich, sondern die Grundlage für Bildung, Politik, Wirtschaft und Soziales.

Sie ist Mitgründerin und -herausgeberin des Magazins „SuR – KulturPolitik für Stuttgart und Region“. Dort veröffentlicht sie Artikel junger Kolleginnen und Kollegen. Ihre Erfahrungen gibt sie angehenden Journalist*innen als Dozentin an der Macromedia, University of Applied Scienes in Stuttgart, weiter. Angehenden Tänzer*innen und Choreograf*innen vermittelt sie Tanzgeschichte, das Schreiben von Tanzkritiken und analysiert Stücke – etwa an der Professional Dance Academy PDA der NYCDS, Stuttgart.

Wirtschaftliches Know-how sammelte sie während und nach dem Studium unter anderem am Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, leitete in der Abteilung des einstigen Fraunhofer-Präsidenten Hans-Jörg Bullinger dessen Tagungsbüro, arbeitete an dessen Institut für Arbeitswissenschaft und Technologiemanagement (IAT) der Universität Stuttgart mit. Außerdem kuratierte sie Ausstellungen in Galerien wie Beatrix Wilhelm, Valentien und Schaller.

Credo: Wer nie etwas versucht, dem erscheint alles unmöglich.

Birgit Brinkmann

Nach ihrem Studium „Öffentliche Kulturarbeit und Kulturmanagement“ an der PH Ludwigsburg arbeitete Birgit Brinkmann im Kulturamt der Stadt Stuttgart in verschiedenen Bereichen der Kulturförderung. 2001 wechselte sie ins Kulturmanagement in das Veranstaltungszentrum TREFPPUNKT Rotebühlplatz. Seit 2006 ist sie an der vhs stuttgart neben dem Internationalen Solo-Tanz-Theater Festival Stuttgart und weiteren Großprojekten im Veranstaltungs- und Kursangebot im Fachbereich Tanz tätig.

 

Birgit Brinkmann studied „Public cultural work and cultural management“ at the PH Ludwigsburg and worked in various areas of cultural promotion at the Cultural Departement of the City Stuttgart.

From 2001, she worked in cultural management at the event center TREFFPUNKT Rotebühlplatz and since 2006 she has been responsible for the International Solo Dance Theater Festival and many other major projects in the dance department at the volkshochschule stuttgart.