The Finalist 2021

Quelques-uns le demeurent    Choreography & Performance: Alexandre Fandard (France)
The Essence    Choreography & Performance: Eva Urbanová (Slovakia)
FISSURAR    Choreography & Performance: Geovan Conceição (Brazil)
Legaxy xx    Choreography & Performance: Breeanne Saxton (USA)
+10   Choreography & Performance: Jeremy Alberge (France)
(territory) of the heart    Choreography & Performance: Tushrik Fredericks (South Africa)
I need to …    Choreography & Performance: Clémence Juglet (France)
Single    Choreography & Performance: Arnau Pérez de la Fuente (Spain)

 

 

 

STUTTGART SOLO CHOREO 2021

Mi, 12.05.21 – 20:00h MEZ

SHUNYA SMARA – Leere Sehnsucht
Choreography & Performance: Katrin Zimmermann

SOLILOQUE DANSÉ
Choreography & Performance: Yahi Nestor Gahé

Unknown Mist
Choreography & Performance: Petra Stransky

Show Business – On the showing of business and the business of showing
Choreography: Catherine Guerin
Performance: Pascal Sangl

LEbensSpiel – Choose your juice
Choreography & Performance: Marleen Streicher

Um pouco mais de amor – Ein bisschen mehr Liebe
Choreography & Performance: Gonçalo Cruzinha

25. Internationales Solo-Tanz-Theater Festival 2021
13. – 16. Mai 2021

Preliminary round – Thursday, May 13, 2021

The pluralist, deconstructed, humorous body of her
PREMIERE
Choreography: Smadar Goshen – Israel / Dance: Selina Koch – Germany

Quelques-uns le demeurent
Choreography & Dance: Alexandre Fandard – France

Overwhelmed
PREMIERE
Choreography: Giulia Menti – Italy / Dance: Gloria Gastaldon – Italy

Weary Blues
PREMIERE
Choreography & Dance: Jonathan Reimann – Germany

I need to…
Choreography & Dance : Clémence Juglet – France

IVAR
PREMIERE
Choreography & Dance: Gonçalo T. Dos Reis – Portugal

Preliminary round – Friday, May 14, 2021

There is somethin wrong in my head (?)
PREMIERE
Choreography: Melisa Zuccalá – Italy / Dance: Benedetta Cannolo – Italy

Single
Choreography & Dance: Arnau Pérez de la Fuente – Spain

A Flash of Oblivion
PREMIERE
Choreography & Dance: Reiko Ohta – Japan

+10
PREMIERE
Choreography & Dance: Jeremy Alberge
France/Israel

FISSURAR
PREMIERE
Choreography & Dance: Geovan Conceição – Brazil

The Essence
PREMIERE
Choreography & Dance: Eva Urbanová – Slovak

Preliminary round – Saturday, May 15, 2021

(territory) of the heart
PREMIERE
Choreography & Dance: Tushrik Fredericks – South Africa

Bunker
Choreography & Dance: Rebecca Margolick – Canada

CRUDA
PREMIERE
Choreography & Dance: Nnamdi Christopher Nwagwu
Italy/Nigeria

Legaxy xx
PREMIERE
Choreography & Dance: Breeanne Saxton – USA

It Waits for no one
PREMIERE
Choreography & Dance: Abdelrahman Ahmed – Egypt

The Tension of Nature
PREMIERE
Choreography & Dance: Andrea Ward – USA

Marcelo Santos wurde in Niteroi, Rio de Janeiro, geboren und absolvierte dort seine Ausbildung als Balletttänzer an der INEARTE (Instituto Nacional das Escolas de Arte – heute Escola Estadual de Dança Maria Olenewa). Nach seinem Abschluss tanzte er einige Jahre am Guaíra Theater in Curitiba in Südbrasilien, bis er seine internationale Karriere als Solist am Ulmer Theater begann. Später tanzte er viele Jahre an den Städtischen Bühnen Augsburg. Marcelo Santos ist der Gründer von Teatro-dos-Três, wo er als Künstlerischer Leiter und Choreograf zahlreiche Stücke entwickelte und inszenierte. Darüber hinaus arbeitete er als Gastchoreograf in Augsburg, Rudolstadt, Ingolstadt, Berlin, Konstanz, Stuttgart und München. In dem Projekt Bildung durch Tanz und Bewegung (zusammen mit der Bosch-Stiftung, Tanja Liedtke Stiftung und vhs Stuttgart) unterstützte er durch Konzeption und künstlerische Projektbegleitung die Bewegungserziehung und Körperbewusstsein von Jugendlichen. Marcelo Santos Bestreben gilt der Weiterentwicklung und Förderung des zeitgenössischen Tanzes, als Jurymitglied und Experte ist er weltweit ein gern gesehener Gast bei Festivals und Wettbewerben. Ein wichtiges Projekt ist das Internationale Solo-Tanz-Theater Festival Stuttgart, das jährlich in Stuttgart durchgeführt wird. Er ist Gründer dieses Wettbewerbs für junge Choreographen und Tänzer und dessen Künstlerischer Leiter. Mit den Preisträgern des Wettbewerbs ist er regelmäßig auf Tournee in Deutschland und Europa (Schweiz, Griechenland, Portugal und Nederlanden). Außerdem touren die Künstler seit 2008 auch jedes Jahr im Rahmen einer Kooperation mit Mostra Paranaense de Dança, Viva Dança Festival International, Encontro de Dança Contemporanea de Natal und MID (Mostra International de Dança Brasilia) in Brasilien. Darüber hinaus hat er weitere kulturelle Austauschprojekte initiiert und geleitet, wo Choreographen und Tänzer aus zwei verschiedenen Ländern miteinander eine Vorstellung entwickeln und in beide Ländern zeigen: 2016: Projekt Brasilien-Deutschland 2018: Projekt Brasilien-Israel