„Wunder im Winterwald“

Musikmärchen für den Augsburger Christkindlesmarkt Von Michael Eichner-Ruf

 

Eine bunte Mischung aus fetzigem Rock, coolen Hiphop, sanftem Schlager, aber auch Kinderliedern begleitet Niklas und Sofie, die aus ihrer Heimat fliehen müssen und unterwegs von ihren Eltern getrennt werden, auf ihrer Suche nach einem neuen Zuhause. Die Kinder müssen einige Abenteuer und Gefahren überstehen. Sie lernen  Angst und Einsamkeit, aber auch neue Freunde kennen.

Auf einer verzauberten Waldlichtung begegnen sie der naschhaften Leckerhexe Rosina Leckermaul, die zwar gutmütg ist, sich den Fremden gegenüber aber zunächst äußerst mürrisch zeigt. Können die Kinder mit Hilfe ihrer neuen Freunde die Hexe besänftigen? Gibt es einen Ausweg aus ihrer Not? Niklas und Sofie glauben an ihr Glück.

Musik: Ludger Sauer und Michael Eichner-Ruf
Regie und Choreographie: Marcelo Santos
Kostüme: Eugenia Kopp
Bühnenbild: Jürgen Bröll
Erzähler: Michael Haake
Lektorat: Barbara Zapfe
Es spielen die Kinder von der Pestalozzi-Volksschule Augsburg.

TEILEN
Marcelo Santos wurde in Niteroi, Rio de Janeiro, geboren und absolvierte dort seine Ausbildung als Balletttänzer an der INEARTE (Instituto Nacional das Escolas de Arte – heute Escola Estadual de Dança Maria Olenewa). Nach seinem Abschluss tanzte er einige Jahre am Guaíra Theater in Curitiba in Südbrasilien, bis er seine internationale Karriere als Solist am Ulmer Theater begann. Später tanzte er viele Jahre an den Städtischen Bühnen Augsburg. Marcelo Santos ist der Gründer von Teatro-dos-Três, wo er als Künstlerischer Leiter und Choreograf zahlreiche Stücke entwickelte und inszenierte. Darüber hinaus arbeitete er als Gastchoreograf in Augsburg, Rudolstadt, Ingolstadt, Berlin, Konstanz, Stuttgart und München. In dem Projekt Bildung durch Tanz und Bewegung (zusammen mit der Bosch-Stiftung, Tanja Liedtke Stiftung und vhs Stuttgart) unterstützte er durch Konzeption und künstlerische Projektbegleitung die Bewegungserziehung und Körperbewusstsein von Jugendlichen. Marcelo Santos Bestreben gilt der Weiterentwicklung und Förderung des zeitgenössischen Tanzes, als Jurymitglied und Experte ist er weltweit ein gern gesehener Gast bei Festivals und Wettbewerben. Ein wichtiges Projekt ist das Internationale Solo-Tanz-Theater Festival Stuttgart, das jährlich in Stuttgart durchgeführt wird. Er ist Gründer dieses Wettbewerbs für junge Choreographen und Tänzer und dessen Künstlerischer Leiter. Mit den Preisträgern des Wettbewerbs ist er regelmäßig auf Tournee in Deutschland und Europa (Schweiz, Griechenland, Portugal und Nederlanden). Außerdem touren die Künstler seit 2008 auch jedes Jahr im Rahmen einer Kooperation mit Mostra Paranaense de Dança, Viva Dança Festival International, Encontro de Dança Contemporanea de Natal und MID (Mostra International de Dança Brasilia) in Brasilien. Darüber hinaus hat er weitere kulturelle Austauschprojekte initiiert und geleitet, wo Choreographen und Tänzer aus zwei verschiedenen Ländern miteinander eine Vorstellung entwickeln und in beide Ländern zeigen: 2016: Projekt Brasilien-Deutschland 2018: Projekt Brasilien-Israel